Fit­ness

Mari­on und Nico­le sind erfah­re­ne Übungs­lei­ter im Ver­eins­sport und begeis­tern die Teil­neh­mer Ihrer Kur­se seit mehr als 25 Jah­ren. Durch den Erwerb der B-Lizen­zen „Fit­ness“ und „Sport in der Prä­ven­ti­on“ ist nun eine neue Abtei­lung „SGA-Fit­ness“ ent­stan­den. Die Bei­den bil­den ein hoch­mo­ti­vier­tes Team mit einem brei­ten Ange­bot von Kursen.

Lei­tung

Mari­on Jost und Nico­le Schenkel

Kon­takt:

Nico­le: 0151-56907967
Mari­on:  0151-10012689

Trai­nings­an­ge­bot:

Mon­tags, 9:00 – 10:00 Uhr, Power-Walking
Mitt­wochs, 18:45 – 19:45 Uhr, HIIT
Mitt­wochs, 20:00 – 21:00 Uhr, Full-Body-Workout
Don­ners­tags, 16:30 – 17:30 Uhr, Power-Walking
Don­ners­tags, 17:45 – 18:45 Uhr, Präventionssport

Beschrei­bung der Kur­se:

Power-Wal­king mit Biogym-Hanteln

Wal­king mit den gelenk­scho­nen­den Bio­gym-Han­teln kom­bi­niert ein dyna­mi­sches Trai­ning mit Koor­di­na­ti­on und Kräf­ti­gung des gesam­ten Ober­kör­pers und ist ein her­vor­ra­gen­des Trai­ning für das tief­lie­gen­de Mus­kel- und Bindegewebe.

Die Bio­gym-Han­teln sind zu 2/3 mit Kügel­chen befüllt. Wäh­rend des Trai­nings wird eine sog. reak­ti­ve Wir­kung erzeugt, da die Fül­lung sich leicht zeit­ver­zö­gert bewegt. Die­ser Effekt trai­niert sowohl gro­ße Mus­kel­grup­pen, die Tie­fen­mus­ku­la­tur als auch die intra­mus­ku­lä­re Koor­di­na­ti­on. Dane­ben erreicht der Effekt auch die Bän­der und Gelen­ke. Die regel­mä­ßi­ge Anwen­dung regt das Wachs­tum des Bin­de­ge­we­bes an, was zu einer Kör­per­straf­fung beiträgt.
Du wirst mer­ken, wie sich dein Lauf­stil ver­bes­sert und sich dein Kör­per durch die Stopps (Pau­sen) mit Übun­gen posi­tiv verändert.

Zusätz­lich ver­brauchst du beim Wal­ken mit den Bio­gym 35% mehr Kalo­rien und dei­ne Kon­di­ti­on wird auf unter­halt­sa­me und sanf­te Wei­se ver­bes­sert. Das Trai­ning fin­det bei jedem Wet­ter statt und somit wird dein Immun­sys­tem neben­bei auch noch gestärkt.

HIIT/Fitnesszirkel

HIIT steht für hoch­in­ten­si­ves Inter­vall­trai­ning. Dabei wech­seln sich kur­ze, sehr anstren­gen­de Trai­nings­ein­hei­ten und Erho­lungs­pha­sen in schnel­ler Fol­ge ab. So soll in ver­gleichs­wei­se kur­zer Trai­nings­zeit ein deut­li­cher gesund­heit­li­cher und die Fit­ness-stei­gern­der Effekt erzielt werden.

HIIT-Trai­ning dau­ert inklu­si­ve Warm Up und Coold­own nicht län­ger als 30 – 40 Minu­ten. Der Ablauf vari­iert, je nach Trai­nings­ziel. Du gehst für eine bestimm­te Zeit­dau­er an die Belas­tungs­gren­ze mit anschlie­ßen­der Erholungsphase.

Hoch­in­ten­si­ves Inter­vall­trai­ning hat die glei­che Wir­kung wie ein nor­ma­les Herz-Kreis­lauf-Trai­ning: Es stärkt die Leis­tungs­fä­hig­keit von Lun­ge und Herz, baut Mus­keln und damit Kraft auf, ver­brennt Fett, kur­belt den Stoff­wech­sel an und schützt vor ver­schie­de­nen Erkrankungen.

Der Fit­ness­zir­kel ist durch die abwech­seln­de Be- und Ent­las­tung eine Form von Inter­vall­trai­ning: Wäh­rend Dein Bauch sich von einer Übung erholt, for­derst Du Dei­nen Rücken her­aus. Sowohl für Anfän­ger als auch für Fort­ge­schrit­te­ne ist die­se Art des Trai­nings opti­mal zur Stei­ge­rung von Kondition.

Neben Kraft, Mus­kel­auf­bau und Koor­di­na­ti­on ver­bes­sert Zir­kel­trai­ning ganz erheb­lich die Kraft­aus­dau­er. Es sorgt also dafür, dass du mit regel­mä­ßi­gem Trai­ning in der vor­ge­ge­be­nen Übungs­zeit immer mehr Wie­der­ho­lun­gen schaffst, ohne dann bei der nächs­ten Sta­ti­on erschöpft aufzugeben.

Zir­kel­trai­ning ist für jeden Leis­tungs­stand geeig­net, da es für Anfän­ger eine idea­le Mög­lich­keit bie­tet, die all­ge­mei­ne Kraft- und Aus­dau­er­leis­tung auf­zu­bau­en. Die Grund­mus­ku­la­tur wird gestärkt und der Anfän­ger kann sich somit auf ein här­te­res und inten­si­ve­res Trai­ning vorbereiten.

Full-Body-Work­out

Bei die­sem Ganz­kör­per­trai­ning wird dei­ne kom­plet­te Mus­ku­la­tur bei jeder Trai­nings­ein­heit trai­niert. Das Work­out beinhal­tet Übun­gen für die gesam­te Bein-, Arm-, Rücken-, Bauch- und Gesäß­mus­ku­la­tur. Neben Übun­gen mit dem eige­nen Kör­per, arbei­ten wir mit diver­sen Hilfs­mit­teln wie z.B. The­ra-Band, Kurz­han­teln, Flow Tonics usw., aber auch klas­si­sche Ele­men­te eines Bauch-Bei­ne-Po-Work­outs wirst du hier finden.

Das Ganz­kör­per­trai­ning beinhal­tet grund­le­gen­de Bewe­gun­gen zur Mobi­li­sa­ti­on, Sta­bi­li­sa­ti­on und  Kräf­ti­gung, die du auch aus dem All­tag kennst. Trai­nierst du die­se Bewe­gun­gen regel­mä­ßig, wird dein Kör­per gesün­der und leis­tungs­fä­hi­ger, und das nicht nur beim Sport. Außer­dem wird dein neu­ro­mus­ku­lä­res Sys­tem, also das Zusam­men­spiel von Mus­ku­la­tur, Ner­ven­zel­le und Gehirn, bei kom­ple­xen Übun­gen stär­ker gefor­dert und dadurch verbessert.

Ganz­kör­per­trai­ning hilft dir also nicht nur, Mus­keln auf­zu­bau­en, son­dern macht dich all­ge­mein fit­ter. Zudem ist es ide­al, um Fett zu ver­bren­nen, da durch die Belas­tung aller Mus­kel­grup­pen dein Puls ansteigt und dein Herz-Kreis­lauf-Sys­tem auf Hoch­tou­ren arbeitet.

Am Ende des Kur­ses wird es Übun­gen geben, die dei­ne Mus­ku­la­tur ent­kramp­fen und deh­nen, was zu einer grö­ße­ren Beweg­lich­keit und Fle­xi­bi­li­tät führt.

Step-Aero­bic

Step-Aero­bic ist eine spe­zi­el­le Aero­bic-Vari­an­te, bei der eine klei­ne Fuß­bank in die Schritt-Cho­reo­gra­phie ein­ge­bun­den ist. Du trai­nierst dein Herz-Kreis­lauf-Sys­tem ein­fach, aber effek­tiv und ver­brennst dabei noch ordent­lich Kalorien.

Neben der Aus­dau­er wird auch die Koor­di­na­ti­on geschult und der gan­ze Kör­per gestärkt. So wer­den Bauch, Bei­ne und Po ganz unbe­wusst mit­trai­niert. Die Kom­bi­na­ti­on ver­schie­de­ner Schrit­te und Auf­bau­tech­ni­ken zu moti­vie­ren­der Musik macht ein­fach Spaß.

Prä­ven­ti­ons­sport

Ein Prä­ven­ti­ons­kurs nach §20 SGB V ist ein zer­ti­fi­zier­ter und von Kran­ken­kas­sen aner­kann­ter Gesund­heits­kurs, der sich hier auf das Hand­lungs­feld Hal­tung und Bewe­gung konzentriert.

Das all­ge­mei­ne Ziel eines Prä­ven­ti­ons­kur­ses ist es, das Gesund­heits­be­wusst­sein schritt­wei­se zu sen­si­bi­li­sie­ren und zu stär­ken, um dau­er­haft einen gesun­den Lebens­stil zu entwickeln.

Ziel­grup­pen sind, unab­hän­gig vom Alter und Geschlecht, alle gesetz­lich ver­si­cher­ten Per­so­nen. Dabei sind Prä­ven­ti­ons­kur­se nicht nur für Anfän­ger, son­dern auch für Wie­der­ein­stei­ger und Fort­ge­schrit­te­ne geeignet.

Hin­ter­grund für das Prä­ven­ti­ons­an­ge­bot ist es die Gesund­heit zu för­dern und Krank­hei­ten vor­zu­beu­gen. Zudem for­dern Umstän­de, wie eine immer älter wer­den­de Gesell­schaft sowie Ver­än­de­run­gen in der Arbeits­welt, ziel­ge­rich­te­te Inter­ven­tio­nen. Die­se sol­len ein gesun­des Altern sowie die Stei­ge­rung der Lebens­qua­li­tät ermöglichen.

Zer­ti­fi­zier­te Prä­ven­ti­ons­kur­se wer­den in der Regel mit 80 – 100% und maxi­mal 2x im Jahr von den gesetz­li­chen Kran­ken­kas­sen geför­dert. Wich­tig ist in jedem Fall eine regel­mä­ßi­ge Teil­nah­me von 80% der Trai­nings­ein­hei­ten. Des Wei­te­ren besteht auch die Mög­lich­keit zu einer frei­wil­li­gen Teil­nah­me auf Selbstzahlerbasis.

Gebüh­ren

Die Gebüh­ren setz­ten sich aus einem Grund­bei­trag von 22€ und einem Abtei­lungs­bei­trag „Fit­ness“ (aus­ge­nom­men Prä­ven­ti­on) von 50€ zusam­men. Der Gesamt­bei­trag in Höhe von 72,00€ wird jähr­lich auto­ma­tisch eingezogen.

Diese Website verwendet technisch erforderliche Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Ok